AKTIE IM FOKUS 2: Commerzbank-Anleger zwischen Hoffen und Bangen

(neu: Schlusskurse)

FRANKFURT (dpa-AFX) – Nach einem bislang steilen Kursanstieg in diesem Jahr haben die Anleger der
Commerzbank am Dienstag nach Vorlage der jüngsten Geschäftszahlen ein Wechselbad der Gefühle erlebt. Ein unerwarteter Gewinnzuwachs im ersten Quartal hatte das Papier am Morgen zunächst um bis zu 3,60 Prozent nach oben getrieben. Zum Handelsschluss rutschte es aber um 0,04 Prozent auf 9,40
Euro und damit den tiefsten Stand des Tages ab.

Auf den ersten Blick sähen die Zahlen besser aus als erwartet, sagte ein Börsianer. Statt der von Analysten im Schnitt erwarteten 105 Millionen verdiente die Commerzbank unter dem Strich 217 Millionen Euro. Auch die harte Kernkapitalquote übertreffe mit 12,5 Prozent die Erwartungen, so der Experte. Hier waren Analysten von einer geringeren Verbesserung auf 12,4 Prozent ausgegangen.

Allerdings bleibe die Commerzbank angesichts des herausfordernden Umfeldes vorsichtig, gab der Börsianer zu bedenken. Die niedrigen Zinsen machen dem Geldhaus weiterhin zu schaffen: Das operative Ergebnis im Privat- sowie im Firmenkundensegment sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

ANALYSTEN VERWEISEN AUF SONDEREFFEKTE

Sondereffekte in den Randaktivitäten des Bankhauses hätten das Ergebnis aufgehübscht, sagte Analyst Kiri Vijayarajah von der britischen Investmentbank
Barclays. Dagegen sei das Kerngeschäft auf den ersten Blick eher schwach verlaufen. Vijayarajah beließ die Aktie auf “Underweight” mit einem Kursziel von 6 Euro. – das würde einen Kursrutsch von mehr als einem Drittel gegenüber dem aktuellen Schlussstand bedeuten.

Die schweizerische Großbank
UBS bleibt ebenfalls bei ihrer Verkaufsempfehlung mit einem Kursziel von 6,50 Euro. Die Bank habe die niedrigen Erwartungen zwar wegen der Sondereffekte übertreffen können, schrieb Analyst Alexander Kyrtsis. Die Kernfrage sei aber, wie nachhaltig die Ertragsentwicklung sei. Kyrtsis äußerte hier Zweifel.

Auch Analystin Anke Reingen vom Analysehaus RBC Capital hält es für zu früh, euphorisch zu werden. Unter anderem würden im laufenden Jahr noch die Kosten für den aktuellen Umbau verbucht. Sie stuft die Aktie weiterhin mit “Sector Perform” und einem Kursziel von 7,50 Euro ein.

AKTIE IST SEHR GUT GELAUFEN

Die Commerzbank-Aktie gehört mit einem Plus von gut 30 Prozent seit Jahresanfang zusammen mit der
Lufthansa und
RWE zu den bislang am besten gelaufenen
Dax-Werten.

Auf lange Sicht gehört das Commerzbank-Papier jedoch zu den Verlierern an der Börse: In der Finanzkrise hatte die Commerzbank vom Staat gerettet werden müssen, der immer noch der größte Aktionär mit rund 15 Prozent ist. Davor kostete die Commerzbank-Aktie einen dreistelligen Euro-Betrag./das/ag/zb/ajx/he

Anzeige

Win-Win-Wachstumsaktie rollt den Marketingmarkt auf

Ein junges Softwareunternehmen mischt die Marketingbranche auf. Namhafte Kunden nutzen den Dienst bereits, ein Wachstumsschub steht bevor. Für Investoren bietet sich eine vielleicht einmalige Chance.


In dem Artikel enthaltene Wertpapiere
Wertpapiere ISIN Letzter Kurs Performance
COMMERZBANK Aktie DE000CBK1001 9,40 € -0,04%
LUFTHANSA Aktie DE0008232125 16,65 € 1,03%
RWE Aktie DE0007037129 15,57 € 1,37%

Kommentare sind geschlossen