Bankkunden wünschen Beratung vor Ort

Die Unternehmensberatung Eurogroup Consulting mit Sitz in Frankfurt hat ermittelt das sich rund zwei Drittel aller Bankkunden die Möglichkeit einer Beratung vor Ort in einer Filiale wünschen. Dieser Service ist ihnen weit wichtiger als etwa die ständige Erreichbarkeit per Telefon oder Internet. Selbst die Gruppe der 18- bis 24-Jährigen Kunden möchten nicht auf diese Art der Kommunikation verzichten. Sie sind zwar ansonsten sehr internetaffin, möchten aber in Finanzangelegenheiten einen festen Ansprechpartner nutzen.

Der Umstand das viele Kunden Wert auf persönliche Beratung legen sagt jedoch nichts über die Kundenzufriedenheit mit der jeweiligen Filialbank aus. Der vorgenannten Studie zufolge haben gar 59 Prozent der Personen mit einer Filialbank als Hausbank den Eindruck sie würden nicht optimal beraten. Viele fühlten sich nach eigener Aussage nicht wohl bei ihrer Bank und hatten mitunter Schwierigkeiten überhaupt einen kompetenten und geeigneten Ansprechpartner zu finden.

Ein großes Manko ist die individuelle Beratung. Viele Bankberater sind zwar fachlich und natürlich auch verkäuferisch gut geschult, gehen aber nicht auf die Bedürfnisse ihrer Kunden ein und hören ihnen zu wenig zu. Ein Kunde möchte einen Berater der jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung steht und ihnen auch aktiv zuhört. Dies ist allemal wichtiger als flexible Öffnungszeiten oder eine moderne Büroausstattung.

Generel gilt die Empfehlung an die Banken mehr darauf zu hören was die Kunden möchten. Dann hat auch das Filialbankmodell eine Überlebenchance in der Zukunft.

Schlagworte: ,

Ein Kommentar auf "Bankkunden wünschen Beratung vor Ort"

  1. Sebastian sagt:

    Ich bin auch der Meinung dass man gewisse Dinge lieber persönlich klärt. Vor allem bei finanziellen Dingen hat man bei einem persönlichen Gespräch immer ein sichereres Gefühl, da man den Gegenüber besser einschätzen und vielleicht auch lesen kann. Außerdem hat man, wenn man mal ein Problem hat, auch jemanden den man direkt Ansprechen oder vielleicht auch Verantwortlich machen kann. Klar das hätte man am Telefon auch, aber nach einem persönlichen Gespräch hat man das Gefühl den Gesprächspartner besser zu kennen als bei einem Telefongespräch, auch wenn ein und das selbe besprochen wird. Auch eine Frechheit finde ich ja heutzutage dass Rechnungen nur noch per Email oder nur auf der Hauseigenen Internetseite, mit vorherigem einloggen, einzusehen sind. Eine Papierrechnung kostet mittlerweile 1 Euro. Ob das der Umwelt gut tun soll oder einfach nur Faulheit der Unternehmen ist, will und kann ich nicht beurteilen.

    Beste Grüße,
    Sebastian