Sichere Geldanlage in Krisenzeiten – das Tagesgeld

Die Sicherheit einer Geldanlage spielt heute für viele Anleger eine große Rolle, da der Schutz des investierten Kapitals sehr wichtig ist. Es gibt nur noch wenige Anlageformen, die als sehr sicher bezeichnet werden können, und zu diesen Geldanlagen gehört unter anderem auch das Tagesgeld. Die Tagesgeldanlage kann sich durch verschiedene Merkmale auszeichnen und ist mit vielen Vorteilen ausgestattet, kann aber auch mit wenigen Nachteilen verbunden sein.

Welche Merkmale das Tagesgeld als Anlageform aufweist
TagesgeldkontoEines der wesentlichen Merkmale des Tagesgeldes gibt dem Anlageprodukt seinen Namen, nämlich dass die auf dem Tagesgeld angelegten Gelder täglich verfügbar sind. Der Kunde kann sein Geld jederzeit verfügen, und zwar kostenlos und ohne Einhaltung etwaiger Kündigungsfristen. Diese jederzeitige Verfügbarkeit ist zugleich ein Hauptentscheidungskriterium für Kunden, die sich zwischen dem Tagesgeld und dem Festgeld als ebenso sichere Anlageform entscheiden. Ein weiteres Merkmal der Tagesgeldanlage ist die hohe Sicherheit, die ebenfalls ein Hauptgrund dafür ist, dass sich die Anleger immer öfter für das Tagesgeld entscheiden. Beim Tagesgeld gibt es kein Kursrisiko und kein Zinsrisiko (außer bei der Anlage in Fremdwährungen), und auch das Emittentenrisiko ist zu einem großen Teil durch die Einlagensicherung abgesichert. Ebenfalls zu den Merkmalen des Tagesgeldes gehört die Tatsache, dass die Anlage schon ab einem Euro genutzt werden kann und dass keine Kosten und Gebühren anfallen.

Welche Vorteile das Tagesgeld dem Anleger bieten kann
Viele Vorteile des Tagesgeldes begründen sich bereits aus den zuvor erwähnten Eigenschaften, durch die sich Tagesgeldanlagen auch gegenüber vielen anderen Anlageformen durchsetzen können. Somit sind die hohe Sicherheit sowie die tägliche Verfügbarkeit als Hauptvorteile des Tagesgeldes zu nennen. Darüber hinaus ist es ebenfalls ein Vorteil, dass es keine Mindesteinlage zu beachten gibt. Hier kann sich das Tagesgeld zum Beispiel auch gegenüber dem Festgeld durchsetzen, denn die Festgeldanlage ist fast immer mit einer Mindesteinlage von 3.000 Euro oder mehr verbunden. Ein weiterer Vorteil besteht beim Tagesgeld in der flexiblen Nutzungsmöglichkeit. Anleger können ihr Kapital sowohl einmalig einzahlen als auch regelmäßig auf dem Tagesgeldkonto sparen. Zudem ist auch die Kostenfreiheit ein Vorteil dieser Anlageform.

Welche möglichen Nachteile beinhaltet das Tagesgeld als Geldanlage?
Es gibt nur wenige Nachteile, die mit der Tagesgeldanlage verbunden sein können. Ein Nachteil sind für einige Anleger die relativ niedrigen Zinsen. Hier kommt es allerdings darauf an, mit welchen anderen Anlageformen das Tagesgeld verglichen wird, denn im Vergleich zu ebenfalls sehr sicheren Geldanlagen, wie zum Beispiel den Spareinlagen, Bundeswertpapieren oder dem Festgeld, sind die Zinsen beim Tagesgeld auf jeden Fall konkurrenzfähig. Ein weiterer Nachteil kann im Währungsrisiko bestehen. Dies ist jedoch nur dann vorhanden, falls der Anleger ein Tagesgeldkonto nutzt, welches nicht in Euro geführt wird. Insgesamt betrachtet ist das Tagesgeld also eine sehr sichere Geldanlage, bei der die Vorteile gegenüber den Nachteilen eindeutig überwiegen.

.
[maxbutton id="2"]

 

Schlagworte: ,