VR-Rente Plus – der Riester-Banksparplan der Deutschen Skatbank

Auch wenn es der Name der Deutschen Skatbank vielleicht vermuten lässt: Das Direktbank-Unternehmen hat mit dem bekannten Kartenspiel nicht allzu viel gemeinsam. Die Bank ist ein Ableger der VR-Bank Altenburger Land und ging im Jahr 2007 im World Wide Web an den Start. Das Alterburger Institut ist tief im genossenschaftlichen Bankensektor verwurzelt und betreut inzwischen neben Geschäftskunden verstärkt auch private Kunden, die sich für innovative; leistungsstarke Finanzprodukte interessieren. Dabei legt das Institut größten Wert auf verständliche Produktstrukturen, die eben nicht nur für erfahrene Anleger und Kunden nachvollziehbar sind.

Ergänzender Weg zur sicheren Altersvorsorge

Aus Thüringen gibt es nun neuerdings mit dem Angebot „VR-Rente Plus“ einen Weg, mit dem Verbraucher zusätzlich zur staatlichen Rentenleistung fürs Alter vorsorgen können. Denn klar ist: Riestern ist bei den deutschen Bürgern aus gutem Grund immer beliebter. Und diesem Trend trägt die Deutsche Skatbank mit dem modernen Riesterbanksparplan nun ebenfalls auf ganzer Linie Rechnung, Ohne eine private Zusatz-Altersvorsorge werden viele Berufstätige im Alter auf ergänzende finanzielle Hilfen vom Staat angewiesen sein.

Verbraucherschützer äußern sich lobend zum Riester-Banksparplan

Dass die VR-Rente Plus der Deutschen Skatbank tatsächlich für Riester-Sparer einen großen Nutzen bietet, bestätigt unter anderem das Magazin „Finanztest“ in seiner November-Ausgabe aus dem Jahr 2012. Zuverlässig und flexibel soll sie nach Aussagen der anbietenden Bank sein. Und in beiden Punkte überzeugt das Riester-Modell in unabhängigen Tests. Die klare Gestaltung des Produkts und die bequemen Möglichkeiten zur individuellen Abstimmung der Sparleistungen lobt auch die Stiftung Warentest einmal mehr.

Geringe Verwaltungsgebühren fürs Riester-Modell

Mit einer jährlichen Verwaltungsgebühr von nur 10 Euro bleibt das Modell der Deutschen Skatbank hinter manch vergleichbarem Angebot der Konkurrenz deutlich zurück. Der jährliche Mindesteigenbeitrag liegt bei 60 Euro und erlaubt die Nutzung des Riester-Banksparplans auch für Geringverdiener. Zudem kann parallel zum Hauptvertrag auch ein so genannter Ehegattenvertrag abgeschlossen werden. Die Zinsanpassung erfolgt jeweils vierteljährlich, momentan liegt der jährliche Zinssatz für Einlagen auf dem Riester-Banksparplan der VR-Rente Plus bei 0,75 Prozent.

Eine wichtige Zielgruppe sind die jüngere Berufstätigen, wenngleich der Riesterbanksparplan bis zum Alter von 60 Jahren abgeschlossen werden kann. Generell spricht die Deutsche Skatbank vor allem die eher sicherheitsorientierten Sparer und all jene an, die keine Chance mehr auf Abschluss eines Vertrags mit überdurchschnittlich langen Laufzeiten haben würden.

Zulagen vom Staat für Riester-Sparer und den Nachwuchs

Riester-BanksparplanDie umfangreichen Förderungen in Form der Grundzulage (derzeit 154 Euro pro Jahr) und der Kinderzulage (185 Euro für Nachwuchs mit Geburtstag bis 31.12.2007 und 300 Euro p.a. für später geborene Kinder) machen das Produkt neben den Eigenleistungen der Riester-Sparer zusätzlich interessant. Berufseinsteiger, die sich für die VR-Rente Plus entscheiden, können bis zu 200 Euro Bonus extra erreichen – etwa, wenn sie einen Vertrag zur Altersvorsorge bereits vor Vollendung des Lebensjahrs besparen. Bankkunden, die bereits anderweitig Riester-Sparen können die bisherigen Sparleistungen ohne Probleme und Sorgen bezüglich einer drohenden Förderungsschädlichkeit zur VR-Rente Plus der Deutschen Skatbank übertragen lassen.

Insgesamt bietet die Deutsche Skatbank mit der VR-Rente Plus also ein rundum interessantes Modell, mit dem vorsorgefreudige Bankkunden sicher sparen können und zugleich eine durchaus gute jährliche Rendite zu erreichen – zumindest im direkten Vergleich mit vielen anderen Riester-Banksparplänen auf dem Markt.

.
[maxbutton id="9"]

*Anzeige

Schlagworte: , , , , , ,